Jena, 30.11.2021

Die Gewalt in Partnerschaften ist in Deutschland weiter auf hohem Niveau. Das zeigt die kürzlich veröffentlichte Kriminalstatistische Auswertung des Bundeskriminalsamts. Überwiegend sind Frauen betroffen, aber auch immer mehr Männer tauchen in der Statistik auf. 2020 gab es einen Anstieg von mehr als 7 Prozent bei den männlichen Betroffenen. 

„Der Anstieg männlicher Anzeigensteller in der Kriminalstatistik ist ein starkes Argument, Männer als Betroffene insgesamt stärker wahrzunehmen“ sagt Hagen Bottek vom PROJEKT A4. 

Wie ist der Anstieg zu erklären? Das lest ihr in der Mitteilung der Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz 

Hier geht’s zur Pressemitteilung der BFKM 

+++PROJEKT A4 Podcast MÄNNERVERSTEHER* mit Spezialfolge anlässlich des Internationalen Männertags am 19.11.2021+++


Hier geht’s zur Youtube-Premiere am Fr, den 19.11.

„Mann kann kein Opfer sein?“ Etwa jedes fünfte Opfer von Partnerschaftsgewalt ist männlich. Über
90 Prozent der Männer bringen die Taten jedoch nie zur Anzeige. Die Tatsache, dass auch Männer
von häuslicher Gewalt betroffen sind, tritt langsam ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit. Es
gibt Beratungsstellen, ein Hilfetelefon und sogar einige wenige Schutzwohnungen für männliche
Betroffene in Deutschland. Gleichzeitig steht das Konstrukt „Männlichkeit“ als solches im Zentrum
breiter gesellschaftlicher Debatten und Kontroversen. Weiterlesen

unser verein sucht neu mitglieder

Wir suchen kreative Köpfe, Organisationstalente und Zahlenjongleure! Wenn Du Lust hast, etwas Gutes zutun, dann werde jetzt Mitglied in unserem Verein VEREINT gegen Gewalt. Wir setzen uns gegen häusliche Gewalt in Thüringen ein. Was wir brauchen, sind aktive Mitglieder, die motiviert sind etwas zu verändern, Tabuthemen aufzubrechen und damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Für mehr Infos zum Verein und was wir tun findet ihr hier 

Wir freuen uns auf euch!

Das Münchner Informationszentrum für Männer ist in Fachkreisen längst ein Leuchtturmprojekt geworden, denn es bietet sowohl gewaltbetroffenen als auch gewaltausübenden Männern Unterstützung und Hilfe. In den Angeboten der Selbsterfahrung und Selbsthilfe erfahren Männer seit 30 Jahren Unterstützung und gegenseitige Stärkung. Martin Präßler gehört zum Team des Münchner Informationszentrum für Männer. PROJEKT A4 Kollege Hagen Bottek spricht mit ihm über die Herausforderungen in der Beratung von Männern, was Männer umtreibt und ob die reine Einteilung in Täter und Opfer zu sehr schwarz-weiß Denken ist. Weiterlesen

Die Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz hatte am 29./30.09.2021 nach Leipzig geladen und zahlreiche AkteurInnen aus der Männer- und Beratungsarbeit folgten. Der Fachtag in Leipzig vermittelte u.a. Einblicke in die neuere Gewaltforschung sowie zur Datenlage, wie sich männliche Gewalt im privaten und öffentlichen Raum darstellt.
Besonders gefreut hat uns, dass wir für den zweiten Tag für einen Workshop angefragt wurden. Weiterlesen

Gemeinsam mit dem Frauenhaus Jena e.V. und der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Erfurt zeigen wir den Film „Hinter Türen“ 
 
Filmvorführung „Hinter Türen“ Wenn das eigene Zuhause nicht sicher ist.
Datum: 11.10.2021
Zeit: 18.30 Uhr 
Ort: Internationales Centrum „Haus auf der Mauer“, Johannisplatz 26, 07743 Jena 
Der Eintritt ist frei 
 

Weiterlesen

Wir freuen uns sehr, dass der Landtagsabgeordnete Henry Worm (CDU) heute bei zu Gast war, um sich über unsere Arbeit zu informieren. Ein wertvolles Gespräch im Hinblick auf ein wichtiges Thema: Gewalt in engen sozialen Beziehungen kann viele Menschen treffen. Auch Männer bilden da keine Ausnahme. Deshalb braucht es politisches Gehör, denn es ist auch Aufgabe der Politik, gewaltbetroffene Menschen zu schützen. 

Wir danken Herrn Worm für das angenehme Gespräch und das entgegengebrachte Interesse! 

Der Freistaat Sachsen ist das erste Bundesland, welches die Förderung von Männerschutzeinrichtungen als Fördergegenstand aufnimmt. Eine kontinuierliche Förderung von Männerschutzwohnungen wird somit möglich. Zuvor wurden die drei bestehenden Männerschutzeinrichtungen in Sachsen evaluiert. Weitere Infos finden Sie hier

 

In dieser Folge begrüßen wir Frank Scheinert von der Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz
Wieso braucht es Gewaltschutz für Männer und wo könnte die Reise in Sachen Männergewaltschutz in den kommenden Jahren hingehen? Das erfahrt ihr in der neuen Folge 👉
 
Links zum Thema:
 
Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz
 
Männerberatung bundesweit:
 
Männerpolitische Impulse für Thüringen:
 
 
 
Die Studie der Uni Heidelberg erhebt Daten zur Häufigkeit und Schwere von partnerschaftlicher Gewalt an Männern. Auch soll untersucht werden, wie Betroffene partnerschaftlicher Gewalt mit dem Erlebnis umgegangen sind und ob diese sich zum Beispiel bei Freunden/Vertrauten oder bei einer Organisation Hilfe gesucht haben.
 

Weiterlesen