VERANSTALTUNGSHINWEIS

Filmvorführung „Hinter Türen“ und anschließender Diskussion mit Frauenhaus Jena e.V., Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Erfurt und PROJEKT A4- Beratung für Männer als Betroffene von häuslicher Gewalt und Stalking

Immer wieder wird seit der Corona-Pandemie vor mehr häuslicher Gewalt gewarnt. Corona-Quarantäne und Finanznot stellen Risikofaktoren dar. Besonders Frauen und Kinder sind gefährdet. Doch entgegen klischeehafter Vorstellungen erfahren auch Männer Gewalt in engen sozialen Beziehungen.

Der Film „Hinter Türen“ macht das oft unsichtbare Phänomen häuslicher Gewalt sichtbar. In „Hinter Türen“ schildern zwei betroffene Frauen und ein betroffener Mann ihre Erfahrungen als Opfer von häuslicher Gewalt in Form von verbaler, emotionaler, psychischer, finanzieller und körperlicher Nötigung.

Häusliche Gewalt stellt professionell Helfende unterschiedlicher Berufsrichtungen vor teilweise schwerwiegende Herausforderungen. Doch trotz der gesellschaftlichen Relevanz ist die Thematik bis heute in der Regel kein integraler Bestandteil in der Ausbildung sozialer Berufe und pädagogischer Fachkräfte. Dabei betrifft das Thema viele Professionen und ist zudem ein breit aufgestelltes Arbeitsfeld.

Im Anschluss an den Film ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema möglich:

Nach dem Film diskutieren die Mitarbeiterinnen des Frauenhaus Jena e.V. und der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Erfurt sowie ein Mitarbeiter der Männerberatung für männliche Opfer häuslicher Gewalt des Projekt A4.

Fragen, die dabei u.A. im Mittelpunkt der Diskussion stehen werden: Wie wirkt sich das Phänomen häuslicher Gewalt im Alltag aus? Ist häusliche Gewalt Privatsache? Welche Folgen hat die Corona-Pandemie? Wo finden Betroffene Hilfe und werden Männer in Sachen Opferschutz benachteiligt?

Zudem zeigt die Veranstaltung zukünftige Themenbereiche für Studium, Praktika, Bachelor- oder Masterarbeit und für die spätere Berufswahl auf.

Was? Filmvorführung „Hinter Türen“ und anschließende Diskussion

Wann? 29.10.2020 16:00

Wo? KuBuS Jena, Theobald-Renner-Straße 1a, 07747 Jena

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit Jenaer Frauenhaus e.V., der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Erfurt und dem PROJEKT A4 – Beratung für Männer als Betroffene von häuslicher Gewalt und Stalking in Thüringen statt im Rahmen der Alternativen Orientierungstage Jena. 

www.frauenhaus-jena.de

www.interventionsstelle-erfurt.de

www.projekt-a4.de